Logo Heilpraxis Heike Jakob
Heike Jakob Heilpraktikerin in Coesfeld

Herzlich Willkommen auf den Seiten meiner Praxis für Naturheilkunde.


Hinter den vielen Krankheitsnamen verbirgt sich immer der einzelne Mensch.


Meine Aufgabe besteht darin, gemeinsam mit Ihnen Ihre Krankheit und Ihre Symptome anzusehen, sie zu verstehen und zu behandeln.


Mein wichtigstes Anliegen ist, dass Sie körperliches und seelisches Wohlbefinden erreichen, dass sowohl innere als auch äußere Bedingungen so verändert werden, dass Heilung möglich werden kann.


Gerne möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen:

Ich bin Heilpraktikerin und Diplom-Biologin, viele Jahre war ich in eigener Praxis im Raum Trier tätig.


Aus beruflichen Gründen sind meine Familie und ich nach Coesfeld gezogen.


Nun möchte ich Sie in meiner Praxis in Coesfeld willkommen heißen. Sie finden mich in den Räumlichkeiten des Geschäftes Mensch und Haar von Gabriele Küper.


Meine Therapieverfahren sind folgende:

  • Klassische Homöopathie
  • Ernährungsberatung/Gewichtsreduktion
  • Ohrakupunktur
  • Dorn/Breuß-Therapie

Außerdem biete ich Ihnen in meiner Praxis:

  • Zeit für ausführliche Gespräche
  • Umfangreiche und kompetente Beratung
  • Ganzheitliche Diagnostik und Therapieverfahren
  • Keine Wartezeiten, da Termine nur nach Vereinbarung vergeben werden
  • Hausbesuche (nach Absprache)

Für ein persönliches Beratungsgespräch rufen Sie mich gerne an.


Ihre Heike Jakob

Ein Bund Lavendel
nach oben

Homöopathie

In der Homöopathie wird eine Krankheit als eine Störung aufgefasst, die den ganzen Menschen betrifft.

Nicht das einzelne Symptom - etwa ein Hautausschlag- wird behandelt, sondern der Mensch in seiner Gesamtheit.

Die homöopathische Behandlung in meiner Praxis:


Die Behandlung beginnt damit, dass Sie einen von mir zugesandten ausführlichen Anamnesebogen zu Hause ausfüllen.

Diesen besprechen wir in aller Ruhe während des ersten Behandlungstermins.

Es macht Sinn, diesen Bogen vor unserem ersten Gespräch zu bearbeiten, damit wir genug Zeit damit verbringen können, diesen weiter zu erörtern, bzw. zu vertiefen.

Dieses erste Gespräch, die Fallaufnahme, dauert ca. 1,5 Stunden.

Anschließend werde ich in Eigenarbeit Ihre Antworten aufarbeiten und die Auswahl Ihres individuellen Heilmittels (Simile) treffen.

Dazu vergleiche ich das "Repertoire" Ihrer Antworten bzw. Krankheitszeichen und Symptome mit den Profilen von rund 3000 Arzneistoffen und wähle den Arzneistoff aus, der am besten zu Ihren Beschwerden und Ihren individuellen Merkmalen passt.

Bei sehr komplexen Erkrankungen können bis zur Heilung durchaus verschiedene Arzneimittel zum Einsatz kommen, jedoch nie gleichzeitig.


Die Mittelwirkung sollte von Ihnen sehr genau beobachtet und dokumentiert werden. Eventuell kann es zu Beginn der Behandlung zum Auftreten einer sogenannten Erstreaktion (Erstverschlimmerung) kommen. Sie macht deutlich, dass die gewählte Arznei mit dem kranken Organismus in heilende Resonanz tritt und sollte ebenfalls genau dokumentiert werden.


Wir vereinbaren nach spätestens 4 Wochen einen weiteren Termin (Folgeanamnese), bei dem Sie mir von Verbesserungen oder Veränderungen Ihrer körperlichen und seelischen Verfassung berichten.

Hierbei wird beurteilt, ob die eingeleiteten Maßnahmen ausreichend waren, was das Arzneimittel bewirkt hat, ob die Dosierung für Sie passend war und ob gegebenenfalls ein Folgemittel gewählt werden sollte.


Anschließend kommen die meisten Patienten alle 3 Monate zur Kontrolle, wobei sich der weitere zeitliche Abstand Ihrer Besuche in meiner Praxis aus Ihrem individuellen Genesungsprozess ergibt.


Bei schon lange bestehenden chronischen Erkrankungen kann sich der Prozess der Heilung über einen längeren Zeitraum und mehrere Termine erstrecken.


Der zeitliche Heilungsverlauf in der Homöopathie ist ebenso individuell wie der Mensch, der behandelt wird.


Einführung in die klassische Homöopathie


Begründet wurde die Homöopathie von dem Arzt, Apotheker und Chemiker Samuel Hahnemann ((1755-1843).


Er formulierte das Ähnlichkeitsgesetz "Similia similibus curentur, Ähnliches werde durch Ähnliches geheilt. Dieses Gesetz stellt eine der Säulen der Homöopathie dar.

Entsprechend diesem Ähnlichkeitsgesetz ist also nur die Arznei in der Lage einen kranken Menschen zu heilen, deren Wirkung (Arzneimittelbild) dem Symptomenbild des Patienten ähnelt.

Das heißt, der Therapeut sucht dasjenige Arzneimittel aus, welches bei einem gesunden Menschen einen Zustand hervorrufen kann, welcher der zu heilenden Krankheit ähnlich ist.

Am Beispiel der Küchenzwiebel lässt sich das Ähnlichkeitsgesetz nachvollziehen: So entstehen beim Gesunden durch das Schneiden der Küchenzwiebel folgende Symptome: Tränende Augen, Augenjucken- oder brennen, laufende Nase mit klarem Sekret und Niesreiz. Dementsprechend wird Allium cepa, die Küchenzwiebel, in der Homöopathie als Schnupfenmittel eingesetzt.


Das Ähnlichkeitsgesetz ist untrennbar mit der Arzneimittelprüfung am gesunden Menschen, der zweiten Säule der Homöopathie, verbunden. In Eigenversuchen sowie in langen Versuchsreihen mit gesunden Menschen überprüfte Hahnemann Hunderte von Substanzen, bzw. deren Wirkung und zwar mit der schon homöopathisch aufbereiteten Arznei und konnte so das notwendige Wissen über die Wirkung eines Arzneistoffes gewinnen.


Die dritte Säule der Homöopathie ist die Potenzierung der homöopathischen Arzneimittel. Hahnemann hatte beobachtet, dass sich die Symptome bei den damals üblichen Arzneimitteldosierungen beträchtlich verschlimmerten oder sogar toxische Nebenwirkungen auftraten. Er begann die Arznei schrittweise zu verdünnen. Um dabei dennoch die Wirksamkeit der Arznei zu erhalten, sogar zu steigern, verschüttelte oder verrieb er sie bei jedem Verdünnungsschritt. Diese dynamisierte oder "potenzierte" Arznei hatte eine deutlich stärkere Heilkraft. Die Potenzierung erfolgt nach strengen Regeln.


nach oben

Ernährungsberatung / Gewichtsreduktion

"Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel sein, und eure Heilmittel sollen eure Nahrungsmittel sein!" empfahl Hippokrates schon vor mehr als 2000 Jahren. Mit der richtigen Ernährung kann bestimmten Erkrankungen wirksam vorgebeugt werden: Herz- Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Stoffwechselerkrankungen, Verdauungsbeschwerden und Mangelerscheinungen wie erhöhte Infektanfälligkeit und Haarausfall.


Die Ernährungsberatung im Rahmen der Gewichtsreduktion soll Ihnen dabei helfen, Ihr (altersentsprechendes) Idealgewicht zu erreichen. Ziel ist es, einerseits die Versorgung mit essentiellen Nährstoffen zu gewährleisten und andererseits die Kalorienzufuhr zu reduzieren.

Zu Beginn der Therapie erfolgt eine ausführliche Anamnese und Untersuchung, außerdem die Errechnung des BMI und WHR (Taille-Hüfte-Verhältnis). Einmal pro Woche wird das Gewicht festgehalten und ein individueller Ernährungs- und Fitnessplan gemeinsam erstellt bzw. besprochen.


Sie kommen so lange, bis sich Ihre Körperform/Gewicht dauerhaft verbessert hat und Sie sich in Ihrem Essverhalten völlig sicher sind.


Mein Angebot richtet sich auch an übergewichtige Kinder und Jugendliche.

nach oben

Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur nach dem französischen Arzt Paul Nogier (1908-1996) beruht auf Wechselwirkungen zwischen bestimmten Punkten auf dem Ohr und dem Körper. An der Ohrmuschel befinden sich über 100 Akupunkturpunkte, die reflektorisch mit entsprechenden Körperzonen oder Organen verbunden sind. Werden Reize an der Ohrmuschel gesetzt, so werden diese auf extrem kurzem Weg über die Formatio reticularis zum Gehirn oder zum Erfolgsorgan im Körper weitergeleitet.


Im Rahmen der Diagnose werden verschiedene Punkte auf dem Ohr stimuliert.

Druckschmerzhaftigkeit oder ein messbar erniedrigter Hautwiderstand deuten auf eine Schwächung oder Erkrankung des korrespondierenden Organsystems hin. Während der Behandlung liegt der Patient ruhig und entspannt. Zum Einsatz kommen kurze, sterile Einmalnadeln.

Pro Sitzung werden zwischen 3 und 5 Nadeln gesetzt, diese verbleiben für ca. 20 Minuten im Ohr.

Ebenso können Druckpflaster mit Samenkörnern, die ohne Verletzung der Haut auskommen, verwendet werden. Bei Kindern oder empfindlichen Patienten kommen diese

bevorzugt zum Einsatz.

Die Anzahl der Behandlungen richtet sich nach der Diagnose, meist reichen 10-12 Sitzungen.


Die Hauptdomäne der Ohrakupunktur ist der Schmerz.


Weitere Anwendungsbeispiele sind:
  • Schmerzen und Bewegungseinschränkungen des muskulo-skelettalen Systems wie Lumbalgie, Ischialgie, Muskelschmerzen
  • Migräne
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Funktionelle Störungen innerer Organe
  • Allergische Erkrankungen
  • Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen
  • Depressionen
  • Wechseljahrbeschwerden
  • Unterstützung der Gewichtsreduktion
  • Raucherentwöhnung
nach oben

Dorn/Breuß

Die Dorn-Therapie ist eine sanfte manuelle Behandlungsmethode, mit der sich Wirbelsäulen- und Gelenkblockaden rasch und dauerhaft beseitigen lassen. Vorwiegend werden Beschwerden des Bewegungsapparates behandelt, dabei wird reflektorisch zusätzlich auf Erkrankungen der inneren Organe eingewirkt. Bei der Dorn-Methode erfolgt die Korrektur, d.h. das Aufheben von Gelenk- und Wirbelblockaden, stets in der Bewegung. Pendelbewegungen mit Armen und Beinen während der Korrektur von Wirbeln bzw. Gelenken spielen eine wichtige Rolle.


Im Gegensatz zur klassischen Manuellen Therapie werden keine Impulstechniken bzw. ruckartigen Handgriffe eingesetzt. Gearbeitet wird mit sanftem, aber durchaus kräftigem Daumendruck (Wirbelsäule) und über dynamische Kompression (Gelenke). Vorteile dieser Therapie sind die schnelle Wirksamkeit und das geringe Verletzungsrisiko.


Bei der Breuß-Massage handelt es sich um eine sanfte Rückenmassage, die langsam, sanft und mit wenig Druck entlang der Wirbelsäule ausgeführt wird.


Die Massage wird mit Johanniskrautöl ausgeführt, welches tief in das Gewebe einmassiert wird. Tiefe Verspannungen werden gelöst, die Wirbelsäule wird gestreckt, die Behandlung wirkt ausgleichend auf das vegetative Nervensystem, krampflösend, beruhigend, schmerzstillend.

Die Breuß-Massage kann zusätzlich zur Anwendung der Dorntherapie oder bei Bandscheibenschäden alternativ zur Dorntherapie eingesetzt werden.


Anwendungsgebiete:

  • Schmerzen des Bewegungsapparates
  • Rückenschmerzen
  • Skoliosen
  • Morbus Scheuermann, Morbus Bechterew
  • Arthrosen
  • HWS-Syndrom
  • Knieschmerzen
  • Kopfschmerzen, Schwindel

Bitte bringen Sie vorhandene ärztliche Unterlagen und zu jeder Behandlung ein Dusch- oder Badetuch mit.



nach oben

Kontakt

Termine nach telefonischer Vereinbarung unter 01522-1415206







Ihre Nachricht




nach oben

Impressum

Angaben gemäß § 5 TMG:
Heilpraxis Heike Jakob
Hohe Lucht 6
48653 Coesfeld


vertreten durch:
Heike Jakob


Gesetzliche Berufsbezeichnung: Heilpraktikerin


Zuständige Aufsichtsbehörde: Gesundheitsamt Coesfeld, Schützenwall 16, 48653 Coesfeld


Behördliche Zulassung durch Gesundheitsamt Mainz


Berufsverbandmitgliedschaft: Fachverband Deutscher Heilpraktiker Landesverband Nordrhein-Westfalen


Zuständige Finanzbehörde: Finanzamt Coesfeld


Kontakt:
Telefon: 01522-1415206
www.heilpraxis-jakob.de
kontakt@heilpraxis-jakob.de


Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Heike Jakob
Hohe Lucht 6
48653 Coesfeld


Haftungsausschluss:
Haftung für Inhalte:

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.



Urheberrecht:
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.